Für die Kinder der Welt

 

Über Kiwanis

 

Kiwanis ist eine internationale Organisation von autonomen Clubs, in denen die verschiedensten Berufsgruppen vertreten sind. Nach dem Motto «we build» bemühen sich die Kiwanis Clubs um einen gezielten und wirkungsvollen sozialen Einsatz, vornehmlich auf kommunaler Ebene. Sie versuchen besonders dort punktuell zu helfen, wo der Staat und die grossen Wohlfahrtsorganisationen nicht oder nur schwerfällig reagieren können. Die Sozialarbeit von Kiwanis ist somit die Bereitschaft, schnell, unbürokratisch und am Einzelfall orientiert zu helfen.

 

Entstehung

Der erste Kiwanis Club wurde am 21. Januar 1915 in Detroit, Michigan, USA, gegründet. Am 1. November 1916 entstand der erste kanadische Club in Hamilton, Ontarion. Seit 1963 ist Kiwanis auch in Europa etabliert.

 

Name

Die Bezeichnung «Kiwanis» ist indianischen Ursprungs und wurde aus dem Ausdruck «Nunc Keewanis» gebildet. Dies bedeutet «Ausdruck seiner eigenen Persönlichkeit». Ausführliche Informationen über «Kiwanis» finden Sie auf der Homepage von Kiwanis Schweiz.

 

Die sechs Grundsätze von Kiwanis International

  • Den humanen und geistigen Werten den Vorrang vor den materiellen Werten geben.
  • Im Alltag die Anwendung der Goldenen Regel in allen zwischenmenschlichen Beziehungen fördern.
  • Die Anwendung immer höherer Massstäbe im sozialen, geschäftlichen und beruflichen Leben fördern.
  • Durch Rat und gutes Beispiel verständnisvollere, aktivere und hilfsbereitere Mitbürger formen.
  • Durch Kiwanis-Clubs dauernde Freundschaften gewinnen, uneigennützigen Dienst am Nächsten üben und bessere Gemeinschaften bilden.
  • Mitarbeiten am Aufbau einer gesunden öffentlichen Meinung, um dadurch Rechtschaffenheit, Gerechtigkeit und Loyalität einem freien Staatswesen gegenüber sowie gute internationale Freundschaften zu fördern.